Die richtige Förderung für dein Unternehmen

Viele kleine- und mittelständische Unternehmen haben das Problem, dass sie sich nicht mit den öffentlichen Förderprogrammen auskennen oder gar nicht wissen, welche Fördermöglichkeiten es überhaupt gibt. 

Häufig sind diese auch sehr komplex aufgebaut und wirken daher abschreckend auf die Unternehmen. Natürlich ist es inzwischen in vielen handwerklichen Unternehmen so, dass verschiedene KfW-Fördermittel für den Endkunden beantragt werden oder dieser auf die Möglichkeit hingewiesen werden wird. Für das eigene Unternehmen wird in der Regel allerdings kein Zuschuss beantragt. 

Ob es nun die “go-digital”, die “BAFA Unternehmensberatung”, oder die „digital-jetzt” ist. Dies ist nur ein kleiner Teil der möglichen Fördermittel, die ein Unternehmen beantragen kann. Die vielfältigen Möglichkeiten und die Vielfalt verschiedene Förderungen zu beantragen, waren noch nie besser. Gerade in Zeiten von Corona ist „Fördermittel” ein bekanntes Wort. Doch bereits vor Corona waren die Fördermöglichkeiten vielfältig. Genutzt haben diese jedoch quasi immer dieselben. 

 

Um im Bereich der Förderungen die ersten (positiven) Erfahrungen zu sammeln, bietet sich das Fördermodul „“BAFA Unternehmensberatung” an. Unter dem Titel „“Förderung unternehmerischen Know-Hows“„ richtet sich diese Förderung an: 

  • Junge Unternehmen, die nicht länger als zwei Jahre am Markt sind (Jungunternehmen)
    • Hier werden bei einer Bemessungsgrundlage von 4.000 EURO Euro 80 % (neue Bundesländer außer Berlin und Region Leipzig) bzw. 50 % (alte Bundesländer und Berlin sowie Region Leipzig) gewährt.
  • Unternehmen ab dem dritten Jahr nach der Gründung (Bestandsunternehmen)
    • Hier werden bei einer Bemessungsgrundlage von 3.000 EURO Euro 80 % (neue Bundesländer außer Berlin und Region Leipzig) bzw. 50 % (alte Bundesländer und Berlin sowie Region Leipzig) gewährt.
  • Unternehmen, die sich in wirtschaftlichen Schwierigkeiten befinden  unabhängig vom Unternehmensalter (Unternehmen in Schwierigkeiten)
    • Hier werden bei einer Bemessungsgrundlage von 3.000 Euro 90 % in der gesamten Bundesrepublik gewährt.
    • Innerhalb dieser Fördermöglichkeit wird noch unterschieden zwischen „allgemeiner Beratung” und eine „spezieller Beratung”. Eine allgemeine Beratung beinhaltet alle wirtschaftlichen, finanziellen, personellen und organisatorischen Fragen der Unternehmensführung. Das heißt, dass so gut wie jede Art der Beratung gefördert ist. Bei der „speziellen Beratung” verhält es sich anders. Förderungsfähig sind:
      • Unternehmen, die von Unternehmerinnen geführt werden
      • Unternehmen, die von Migrantinnen oder Migranten geführt werden
      • Unternehmen, die von Unternehmerinnen oder Unternehmen mit anerkannter Behinderung geführt werden 

Darüber hinaus werden folgende Maßnahmen gefördert: 

  • Zur besseren betrieblichen Integration von Mitarbeiterinnen oder Mitarbeitern mit Migrationshintergrund
  • Zur Gestaltung der Arbeit für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Behinderung
  • Zur Fachkräftegewinnung und -sicherung
  • Zur Gleichstellung und zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Zur altersgerechten Gestaltung der Arbeit
  • Zur Nachhaltigkeit und zum Umweltschutz.

 

 

Welche Förderung kannst du für dein Unternehmen beantragen?
Trage dich jetzt unter https://newgen.ag/handwerksrebellen für ein kostenfreies Erstgespräch ein und erfahre, wie auch du von den möglichen Förderungen profitieren kannst.

 

– Andre Effing